• Hannover | Freizeit
  • Download
  • Kontakt

Lernen Sie dort Deutsch, wo man es am besten spricht. Zu Recht sagt man, dass in Hannover das beste Hochdeutsch gesprochen wird.

Studieren in Hannover

Die sechs Hochschulen in Hannover sind über die ganze Stadt verteilt und bieten Studienmöglichkeiten in allen Bereichen. Die Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover ist mit mehr als 25.000 Studenten nach der Georg-August-Universität Göttingen die zweitgrößte Hochschule Niedersachsens mit rund 90 Studienfächern. Internationalisierung wird an der Leibniz Universität Hannover groß geschrieben: Kooperationen in Forschung und Lehre sowie Studierendenaustausch werden weltweit gepflegt. Etwa 3.000 der rund 25.000 Studierenden kommen aus dem Ausland. Internationale Gastwissenschaftler bereichern Forschung und Lehre.

ISK Sprachstudenten können bereits während der Sprachkurse das gesamte akademische Spektrum und das Alltagsleben an einer deutschen Hochschule kennen lernen, auf eine breite und vielfältige akademische Infrastruktur (Bibliotheken, Auslandsämter) zugreifen und in einem interkulturell offenen und toleranten Umfeld leben. Die Lebenshaltungskosten sind zudem im Vergleich zu anderen Großstädten eher niedrig, das Freizeitangebot aber groß.

An deutschen Hochschulen gibt es zulassungsfreie und zulassungsbeschränkte Studiengänge. Für die Bewerbung zu einem zulassungsfreien Studiengang wird kein Notendurchschnitt vorgegeben. Für alle Studiengänge ist eine Bewerbung erforderlich. Bei zulassungsbeschränkten Studiengängen wird ein bestimmter Notendurchschnitt (Numerus Clausus: NC) verlangt, der nach Studiengang und Jahr variieren kann. Neben dem NC, wird die Bewerbung auf andere Faktoren hin überprüft. Es ist möglich, Praktika, Ausbildungen, soziale und ehrenamtliche Arbeiten oder auch den Wehrdienst anzurechnen. Das kann den Notendurchschnitt anheben.

Bei einigen zulassungsbeschränkten Studiengängen, wie zum Beispiel Medizin, Zahnmedizin, Pharmazie und Tiermedizin, die in ganz Deutschland zulassungsbeschränkt sind, erfolgt die Bewerbung über die zentrale Vergabe www.hochschulstart.de.

Alle Studiengänge an deutschen Hochschulen können Sie mit Hilfe des Hochschulkompasses einsehen. Aktuell gibt es dort etwa 18.000 gelistete Studiengänge. Auf den Webseiten der jeweiligen Hochschulen werden Informationen über die Zulassungsvoraussetzungen und die Bewerbungsformalitäten für internationale Bewerber bereitgestellt.

Ausschlaggebend für eine direkte Zulassung zum Studium ist das Land, aus dem Sie kommen und in dem Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung erworben haben. Wichtig sind außerdem der Schulabschluss sowie ein gegebenenfalls schon abgeschlossenes Studium bzw. eine Ausbildung im Heimatland oder im Ausland.

Mit einem Schulabschluss ist in manchen Fällen eine direkte Bewerbung an einer deutschen Hochschule möglich. Bei einigen Herkunftsländern werden bestimmte Abschlüsse und Noten gefordert. Bei manchen wird der Abschluss als Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland nicht anerkannt, so dass der Besuch eines Studienkollegs vor dem Studium in Deutschland Voraussetzung ist.

Möchten Sie sicherstellen, ob Ihr Schulabschluss oder Ihr bisheriger Bildungsweg an einer deutschen Hochschule anerkannt wird, empfehlen wir die Online Datenbank Anabin, auf der landesspezifische, umfassende Informationen zur Anerkennung ausländischer Abschlüsse bereitgestellt werden. Dort befinden sich Informationen darüber, ob die jeweiligen Abschlüsse bzw. Vorbildungen zu einem Studium berechtigen und in welchen Fällen ein Studienkollegbesuch notwendig ist.

Für ein Studium in Deutschland wird ein Nachweis über Deutschkenntnisse verlangt, wenn Sie noch keine deutsche Hochschulzugangsberechtigung haben. Diese können Sie durch eine Sprachprüfung nachweisen. Erreicht werden muss in der Regel das C1-Niveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER). Möglichkeiten für einen Sprachnachweis sind der Test Deutsch als Fremdsprache (TestDaF), telc Deutsch C1 Hochschule sowie die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH). Selbst für die Einschreibung im gewünschten Studiengang und für englischsprachige Studiengänge werden oftmals Kenntnisse der deutschen Sprache auf B1- oder B2- Niveau verlangt. Bitte informieren Sie sich bei der jeweiligen Hochschule über die genauen Zulassungsvoraussetzungen.

Wir empfehlen Ihnen, am ISK einen Prüfungskurs oder einen Vorbereitungskurs für die Universität zu besuchen. Unsere Prüfungskurse für den TestDaF und die Prüfung telc Deutsch C1 Hochschule sowie die Vorbereitungskurse für den Aufnahmetest Studienkolleg oder die DSH beinhalten ein intensives Prüfungstraining und eine Probeprüfung.

Im Prüfungstraining bereiten wir Sie gezielt auf das Prüfungsformat und die Testanforderungen vor. In unserem Servicepaket  begleiten wir Sie von Ihrem ersten Kurs über Ihren Prüfungskurs bis hin zur Prüfung.

Die Bewerbungsverfahren sind von Universität zu Universität verschieden. Die Hochschulen haben spezielle Zulassungsvoraussetzungen, es werden bestimmte Dokumente verlangt und die Fristen unterscheiden sich voneinander. Bei manchen Hochschulen können sich Studieninteressierte aus dem Ausland direkt bewerben. Generell gibt es für ausländische Studenten eine begrenzte Auswahl an Studienplätzen. Deshalb empfehlen wir Ihnen, sich so früh wie möglich um alle Formalitäten zu kümmern und Informationen zum Bewerbungsprozess zu sammeln. Informationen zur Bewerbung und zu den Fristen können auf den Webseiten der Hochschulen nachgesehen werden. Andere Universitäten verlangen eine Bewerbung, die durch uni-assist vorgeprüft wird. Uni-assist hilft Ihnen dabei herauszufinden, ob der Schulabschluss des jeweiligen Heimatlandes zu einem Studium in Deutschland berechtigt. Bei einer Bewerbung über uni-assist legen die Hochschulen die Bewerbungsfristen fest. Uni-assist empfiehlt eine sechswöchige Vorlaufzeit, damit Bewerber über fehlende Unterlagen rechtzeitig informiert werden können.

Für eine Zulassung an deutschen Universitäten sind in der Regel Schulabschlüsse, offizielle akademische Zeugnisse bzw. ein Leistungsüberblick, ein Abschlusszeugnis oder ein anderes Dokument, das die Durchschnittsnote belegt, ein Diplom, das den akademischen Titel, z.B. “Bachelor” nachweist, ein Diplomanhang, Zertifikate zu früheren Bildungswegen wie Berufe, Fortbildungen und Nachweise über freiwillige Tätigkeiten und Arbeitserfahrung, falls vorhanden, nachzuweisen. Bei internationalen Studierenden sind außerdem unter anderem Sprachnachweise sowie Aufenthaltsberechtigungen vorzulegen. Die Bewerbung läuft oftmals zunächst über ein Online-Formular ab. Falls nicht, müssen Studieninteressierte ihre Bewerbung an das Akademische Auslandsamt schicken oder sich kostenpflichtig über uni-assist bewerben. Der Bewerbungsschluss an deutschen Hochschulen wird über ein halbes Jahr vor Studienbeginn angesetzt. Die Fristen sollten nicht überschritten werden, da eingehende Dokumente nach Bewerbungsschluss nicht mehr akzeptiert werden.